Abenteuer Sardinien

Wenn man als Biker von zahllosen Kurven und tollen Landschaften träumt, muss man Sardinien besuchen.

November 23, 2023

Zahllose Kurven, wilde Landschaften, perfektes Bikewetter und neue Freunde.
JO|HANNS mit dem Motorrad auf Tour durchs faszinierende Sardinien.

Ein goldener Oktober in Sardinien erwartet uns, als meine Frau Claudia, ich und vier weitere begeisterte Biker in Olbia ankommen. Die Vorfreude auf eine Woche voller kurvenreicher Straßen, atemberaubender Landschaften und kulinarischer Entdeckungen begleitet uns, und wir sind gespannt auf das, was die Insel uns bieten wird. Die Tour wird von Jürgen Reich (www.fahrtechnik.cc) organisiert – ein Mann, der nicht nur Sardinien wie seine Westentasche kennt, sondern auch als Fahrtrainer sein Können und Wissen auf dieser Tour unter Beweis stellt. Zusammen mit seiner Frau Marion haben die beiden nichts unversucht lassen, uns die Schönheit der Insel näherzubringen.


Die Ducati Desert X, unser von Jürgen für diese Woche zur Verfügung gestelltes Gefährt, präsentiert sich als die perfekte Reiseenduro. Ihr kraftvoller Motor, das robuste Design und die Offroad-Fähigkeiten machen sie zur idealen Wahl für die vielfältigen Straßen Sardiniens. Die Linienführung erinnert an die Enduros der 80er Jahre, als man nur cool war, wenn man zumindest eine Yamaha XT, Ténéré oder gar Honda Africa Twin sein eigen nennen konnte. Das charakteristische Design mit den klassischen runden LED Doppellichtern verleihen ihr eine unverwechselbare Persönlichkeit, während der bequeme Sitz und die ergonomische Gestaltung auch für die Sozia eine angenehme Fahrt versprechen.
Die Reise beginnt in Olbia, einem charmanten Hafenort im Nordosten Sardiniens. Beim Abendessen zeigt sich die Gastfreundschaft der Sarden: Die Pizzen sind hervorragend und der Grappa wird sektgläsergroß ausgeschenkt.


Wenn sich ein passionierter Harley Fahrer auf eine quirlige 2-Zylinder Enduro schwingt, kann es schon mal passieren, dass die ersten Kurven nicht ganz so gefahren werden, wie sie es verdienen. Nach ein paar Tipps vom Instruktor wurde das Grinsen im Gesicht allerdings von Kurve zu Kurve breiter.
Die Ducati zeigt gleich zu Beginn, warum sie für diese Abenteuer geschaffen ist. Die Straßen entlang der Küste nach Alghero sind eine wahre Freude. Ein kurzer Kaffeestop in Porto Cervo liefert uns Einblicke in das Preisniveau des Ortes: ein Gin Tonic: 48 Euro. Natürlich bleiben wir bei Cappuccino und Cola. Die salzige Meeresluft mischt sich mit dem Duft der Insel, während wir die beeindruckende Aussicht auf das glitzernde Mittelmeer genießen. Alghero selbst begrüßt uns mit historischem Charme, verwinkelten Gassen und dem mediterranen Flair, das Sardinien so einzigartig macht.
Von der Nordwestküste führt die Route nach Cardedu im Osten der Insel. Hier finden wir unseren Ausgangspunkt für die Touren in der restlichen Woche, und hier erleben wir einen deutlichen Kontrast in der Landschaft. Der Norden präsentiert sich mit seinen malerischen Buchten und grünen Hügeln, während der Osten mit wilden Stränden und einer zerklüfteten Küstenlinie aufwartet. Die Ducati Desert X bewältigt die verschiedenen Terrains mühelos, während wir die Vielfalt Sardiniens in vollen Zügen genießen.
Ein Höhepunkt unserer Reise ist zweifellos die Fahrt auf der SS125, der „Orientale Sarda“. Diese atemberaubende Küstenstraße erstreckt sich von Olbia bis nach Cagliari und bietet auf rund 220 Kilometern eine faszinierende Mischung aus Kurven, Steigungen und Panoramen. Besonders der Abschnitt zwischen Baunei und Dorgali bleibt uns in Erinnerung. Die Ducati Desert X schlängelt sich durch die beeindruckenden Supramonte-Berge, während der Blick auf das tyrrhenische Meer uns den Atem raubt.


Die Fahrt durch die Korkeichenwälder entlang der SS125 ist ein weiteres Highlight. Die majestätischen Bäume werfen Schatten auf die Straße, während der Duft der Macchia uns umgibt. Die Motorräder fühlen sich hier in ihrem Element, und die Stille der Natur wird nur vom Klang der Zweizylinder durchbrochen. Diese Umgebung macht die Tour zu einem einmaligen Erlebnis. Aufmerksamkeit und vorausschauendes Fahren ist nicht nur in Sardinien, aber hier besonders wichtig. So kann es jederzeit passieren, dass hinter der nächsten Kurve 20 Schafe entspannt auf der Straße stehen.
Die kulinarische Reise durch Sardinien ist genauso vielfältig wie die Landschaft. In den kleinen Dörfern entlang der Strecke kosten wir uns durch die sardische Küche. Saftiges Porceddu, delikate Culurgiones, frischer Fisch und die einzigartigen sardischen Weine sind nur einige der kulinarischen Höhepunkte, die uns die Insel bietet. Die Einkehr in lokale Osterias und Trattorias wird zu einem Fest für die Sinne.
Nach einer Woche voller unvergesslicher Eindrücke kehren wir nach Olbia zurück. Die Ducati hat sich als zuverlässige Partnerin, die Sozia als perfekte Beifahrerin erwiesen. Jürgen hat mit seiner Expertise und Leidenschaft für Sardinien diese Reise zu einem unvergesslichen Abenteuer gemacht. Großen Anteil daran hatte auch seine charmante Frau Marion, die die Organisation der Reise abseits des Bikens liebevoll und perfekt abgewickelt hat. Samt „Lederbier“ am Ende jeder Tour.
Sardinien im Oktober auf dem Motorrad – eine Reise, die alle Erwartungen übertroffen hat und uns voller schöner Erinnerungen zurücklässt. Eine Reise, die übrigens auch nachhaltig gewirkt hat. Die Harley wird wohl verkauft und eine Enduro angeschafft – denn das kann noch nicht alles gewesen sein.
Mehr Infos:
www.fahrtechnik.cc

Facebook
Twitter
LinkedIn

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert